Reiseempfehlungen

Ersteres ist ein mittelalterliches Schloss, das sich über das Städtchen Malcesine am nordwestlichen Ufer des Sees in der Provinz Verona erhebt
Diese Burgfestung, die im Laufe der Jahrhunderte von den Longobarden, auf die Franken, Scaligeri, Venezianer, Visconti, Franzosen und Österreichern übergegangen ist, verdankt seinen Ruhm zum Teil den Zeichnungen und Beschreibungen vom Deutschen Dichter Goethe in seinem Buch „Italienische Reise“, dem ein Museum und eine Büste vor Ort gewidmet ist. Doch das, was diese Burg, das 1902 zum Nationalmonument erklärt worden ist, einzigartig macht, ist seine geschützte Lage auf einem Felsendorn zum See hin, von dem aus man ein märchenhaftes Panorama genießen kann.
Der Thermalpark der Villa dei Cedri in Colà di Lazise verdankt seinen Namen den zahlreichen Zedern im Garten, die zusammen mit den Zypressen, Eiben, Jahrhundertbuchen, Mammtbäumen und duftenden Magnolien einen herrlichen Ort schaffen, an dem man sich entspannen und inmitten der Natur wandeln kann. Im Parkinnern befindet sich eine Thermalgrotte, die mit Seen verbunden ist, deren leicht mineralisiertes Wasser reich an Bikarbonaten, Kalzium und Kieselsäure eine heilsame Wirkung auf den Organismus hat. Das Eintauchen in diese natürlichen Thermalquellen, die von Grün umgeben sind, ist Balsam für Körper und Geist.

STIMMEN ÜBER UNS