Forti Monte Brione

Ein Besuch der Festungen beginnt bei Porto San Nicolò, wo man auf die erste Festung der österreichischen Verteidigungsanlage aus dem Großen Krieg, das nur von außen zu besichtigen ist, stößt. Es wurde im 19. Jahrhundert gebaut und während des ersten Weltkriegs gepanzert. Die Festung San Nicolò war mit der Festung Garda, einem weitläufigen, mit vier gepanzerten Kuppeln bedeckten Gebäude, verbunden. Von dort aus geht es ein Stückchen bergauf bis zur Batteria di Mezzo, einer großen Festung, die fast ganz unversehrt erhalten ist; Vorposten der Österreicher und Ungarn, errichtet am Anfang 1900; wenn man in die Kuppeln hoch steigt, kann man auf einen Blick rundum das gesamte umliegende Gebiet sehen.
Die Festungen des Monte Brione gehören zu den wichtigsten Touristenzielen von Riva del Garda, für Trekkingfans und Liebhaber des Radwanderns, die hier zwischen Natur, Geschichte und Kultur eine Landschaft genießen können, welche Geschichte und Erinnerungen heraufbeschwört.

STIMMEN ÜBER UNS